Stefanie Roenneke: Identitätsspiele Die neue Künstlichkeit von St. Vincent

Abstract
Mit der Veröffentlichung ihres fünften Studioalbums Masseduction Ende 2017 überraschte die Musikerin Annie Clark alias St. Vincent mit einer ganzheitlichen Inszenierung, die bewusst auf Künstlichkeit und Stilisierung ausgerichtet ist. Daher wurde sie seitens der Musikkritik sowohl mit David Bowie verglichen als auch in die Nähe zu einer Camp-Ästhetik gerückt. Durch den Umgang mit nostalgischen und aktuellen Versatzstücken aus Popkultur und Mode sowie durch die Objektifizierung der Figur lassen sich Momente einer camp-typischen Überreizung und spielerischen Sinnentleerung erkennen.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin