Wolfgang Pensold: Die Jagd auf Hawley Harvey Crippen, oder: Die Entdeckung des Live-Moments

Der folgende Beitrag behandelt den Einfluss der Technik – insbesondere der telegrafischen
– auf die Entwicklung der Presse und das Selbstverständnis der Zeitungsleserinnen und -leser. Die globale Ausdehnung des Telegrafennetzwerks in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts verschaffte den Zeitungen der großen Städte der westlichen Welt den Nimbus globaler Reichweite, die Einführung der kabellosen Telegrafie um 1900 verlieh ihnen überdies eine nie dagewesene Aktualität. Als Folge davon erhielten Leserinnen und Leser eine neue Rolle, die sich, anders als die bisherige, nicht mehr darauf beschränkte, nachträglich von Geschehnissen in Kenntnis gesetzt zu werden, sondern sich um die attraktive Facette erweiterte, an diesen Geschehnissen teilzuhaben, noch während sie sich ereigneten. Diese Entwicklung wird anhand der Berichterstattung über den berühmt gewordenen, mutmaßlichen Frauenmörder Hawley Harvey Crippen dargestellt.

FacebooktwitterredditlinkedinFacebooktwitterredditlinkedin