Winfried B. Lerg: Der Filmpublizist Arnold Roger Manvell 1909–1987 Eine bio-bibliographische Notiz

Einleitung: Der Kanonikus an der St. Marienkathedrale zu Leicester, Arnold Manvell, und seine Frau Gertrude, geborene Baines, ließen für den 10. Oktober 1909 die Geburt ihres Sohnes Arnold Roger ins Kirchenbuch eintragen. 45 Jahre später sollte dieser Sohne seinem ersten Filmbuch die Widmung voranstellen: „To my father and mother (who taught me to go to the pictures)“. Allerdings fügte er noch zwei weitere Widmungen hinzu: für John Grierson („who taught me to look at them“) und für seine Studenten und Freunde („who taught me to discuss them“).

Roger Manvell besuchte die Wyggeston School in Leicester und die King School in Peterborough. Am University College in Leicester erwarb er 1930 den Bachelor-Grad (B. A.). Im Jahr darauf ging er an die Universität London, wo er eine Stelle als Lehrer für englische Sprache und Literatur in einem Studiengang für Erwachsenenbildung antrat. 1936 promovierte er an der Universität London. Danach wechselte er 1937 zur Universität Bristol und wurde am Department of Extra-Mural Studies Dozent für Literatur und Theater…

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin