Call for Papers: Offenes Heft / Open Issue 2019

Herausgeber*innen: Erik Koenen (Bremen), Christina Krakovsky (Wien), Mike Meißner (Fribourg), Bernd Semrad (Wien) | Gastherausgeber 2019: Christoph Classen (Zentrum für Zeithistorische Forschung, Potsdam)

Editors: Erik Koenen (Bremen), Christina Krakovsky (Wien), Mike Meißner (Fribourg), Bernd Semrad (Wien) / Guest Editor: Christoph Classen (Centre for Contemporary History, Potsdam)

please scroll down for the english version

Für das Offene Heft 2019 werden Beiträge aus der gesamten Breite der historischen Kommunikations- und Medienforschung gesucht. Die Beiträge können ebenso Forschungsergebnisse vorstellen wie methodische oder theoretische Fragestellungen und Konzepte der historischen Kommunikationsforschung erörtern. Es muss sich um Erstveröffentlichungen handeln, die in dieser Form noch nicht an anderer Stelle publiziert wurden bzw. zur Publikation vorgesehen sind. Jeder für das Offene Heft eingereichte Beitrag wird nach Prüfung der formalen und inhaltlichen Einreichkriterien im Rahmen eines Double-Blind-Peer-Review-Verfahrens begutachtet.

Mit dem Offenen Heft, dessen erste Ausgaben 2017 (http://medienundzeit.at/wp-content/uploads/2017/05/mz-2-2017-digital.pdf) und 2018  (https://medienundzeit.at/wp-content/uploads/2018/12/MZ-03-2018.pdf) erschienen sind, konnte im Sinne des Leitbildes von medien & zeit ein neues Heftformat etabliert werden, das sich in Ergänzung zum Format „Themenheft“ (mit eingeladenen Beiträgen bzw. thematisch fokussierten Call for Papers) für die aktuelle kommunikations- und medienhistorische Forschung öffnet und den internationalen Standards der Qualitätssicherung wissenschaftlicher Publikationen verpflichtet. Damit soll kommunikations- und medienhistorisch forschenden Autor*innen die Möglichkeit eröffnet werden, auch unabhängig von längerfristig geplanten Themenheften Beiträge zu veröffentlichen, die in das Profil von medien & zeit passen.

Bis zum 31. März 2019 können anonymisierte Beiträge als Extended Abstracts (max. 10.000 Zeichen inklusive Leerzeichen, exklusive Anmerkungen und Literatur; Open Office oder MS Word-Format), versehen mit einem abnehmbaren Deckblatt (mit Name und Kontaktdaten des/der Einreichenden) und formatiert nach den formalen Gestaltungsrichtlinien von medien & zeit (https://medienundzeit.at/wp-content/uploads/2017/05/MZ-Stylesheet.pdf), per Email an open-call@medienundzeit.at eingesendet werden. Die Information über die Empfehlung zur prinzipiellen Annahme oder Ablehnung eines Beitrags erfolgt spätestens zum 30. April 2019.

________

In 2019, the Open Issue invites you to contribute articles in german or english language from the whole range of historical communication and media sciences. Articles can present scientific results as well as discuss methodological and theoretical questions and concepts of historical communication science. The submitted article has to be an initial publication, not published or designated to be published elsewhere. After being checked for formal criteria and an initial examination of the content, each submission to the Open Issue are put through double blind peer review process.

The Open Issue, the first and second edition were published in 2017 (http://medienundzeit.at/wp-content/uploads/2017/05/mz-2-2017-digital.pdf) and in 2018    (https://medienundzeit.at/wp-content/uploads/2018/12/MZ-03-2018.pdf), was established within the general scope of medien & zeit as a new format that complements the regular issues dedicated to a specific topic with invited contributions and thematically focused calls for papers. Contrary to this approach, the Open Issue is open to all topics of current communication and media history research and commits itself to international standards of quality assurance for scientific publications. Thus, it gives researchers in the field of communication and media history the possibility to publish articles within the scope of medien & zeit that might not fit the topics of already planned regular issues.

Submissions are invited until 31st March 2019 as extended abstracts (10,000 characters including spaces, without notes and literature; Open Office or MS Word documents), with a removable cover page (containing name and contact information of the author/s), formatted according to the style sheet of medien & zeit (http://medienundzeit.at/wp-content/uploads/2017/05/MZ-Stylesheet.pdf), via e-mail to open-call@medienundzeit.at. Review results and information regarding the publication are to be expected until 30th April 2019.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin