Oliver Raaz & Stefan Wehmeier: Unsichere PR-Geschichte PR-Historiographien im systematischen Vergleich

Abstract:
Zentrales Anliegen des vorliegenden Beitrags ist es, vergleichend den Theoretisierungsgrad von umfassenden US-amerikanischen, britischen und deutschsprachigen Beiträgen zur PRHistoriographie zu analysieren und daraus Impulse für eine zukünftige Geschichtsschreibung abzuleiten. Das wichtigste Ergebnis lautet: Die US-amerikanische PR-Geschichtsschreibung besitzt die meisten Beiträge zum theorieorientierten Typus. Diese lassen sich aber im Grunde zu einem einzigen Modell verdichten, dem zufolge die Entwicklung der PR von einem moralischen und kommunikativen Fortschritt gekennzeichnet ist. Demgegenüber stellen die theorieorientierten deutschsprachigen Ansätze je eigenständige, unterschiedliche Beobachtungen über die PR-Geschichte an. Die britische PR-Geschichtsschreibung verfügt zwar nur über einen einzigen überblickenden Beitrag. Dieser zeichnet sich aber durch ein hohes Maß an historiographischer Reflexivität aus.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin