Rezensionen 2/2006

Evelyn Engesser: Journalismus in Fiktion und Wirklichkeit. Ein Vergleich des Journalistenbildes in literarischen Bestsellern mit Befunden der empirischen Kommunikatorforschung. Köln: Herbert von Halem Verlag 2005. 440 Seiten.
– rezensiert von Wolfgang R. Langenbucher

Clas Dammann: Stimme aus dem Äther. Fenster zur Welt. Die Anfänge von Radio und Fernsehen in Deutschland. Köln: Böhlau Verlag 2005, 283 Seiten.
– rezensiert von Gisela Säckl

Günther Bentele, Hans-Bernd Brosius & Ottfried Jarren: Lexikon Kommunikations- und Medienwissenschaft. Wiesbaden: VS-Verlag 2006. 337 Seiten.
– rezensiert von Christian Schwarzenegger

Jost-Arend Bösenberg: Die Aktuelle Kamera (1952-1990). Lenkungsmechanismen im Fernsehen der DDR. Potsdam: Verlag für Berlin-Brandenburg 2004. 346 Seiten.
– rezensiert von Klaus Kienesberger

Matthias Karmasin: Journalismus: Beruf ohne Moral? Von der Berufung zur Profession. Wien: Facultas Verlags- und Buchhandels AG 2005. 251 Seiten.
– rezensiert von Erich Vogl

____________________________________________

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin