Rezensionen 1/2007

Sonja Ganguin & Uwe Sander (Hg.): Sensation, Skurrilität und Tabus in den Medien. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2006. 162 Seiten.
– rezensiert von Stephan Buchloh

Katrin Döveling: Emotionen – Medien – Gemeinschaft. Eine kommunikationssoziologische Analyse. Wiesbaden: VS Verlag 2005, 340 Seiten.
– rezensiert von Marian Adolf

Klaus Katz, Dietrich Leder & Ulrike Ries-Augustin u.a. (Hg.): 50 Jahre WDR. Am Puls der Zeit. Bd. 1-3. Köln: Kiepenheuer&Witsch 2005, 1200 Seiten.
– rezensiert von Nicolai Hanning

Heinz Lunzer, Victoria Lunzer-Talos & Marcus G. Patka (Hg.): „Was wir umbringen“. „Die Fakel“ von Karl Kraus. Mit Beiträgen von Hermann Böhm, Kurt Krolop, Leo A. Lensing, Sigurd Paul Scheichl, Tina Walzer. Grafische Gestaltung: Michael Baiculescu, Josip Pavic. Wien: mandelbaum Verlag 2006, 216 Seiten.
– rezensiert von Wolfgang R. Langenbucher

Bernhard Pörksen: Die Beobachtung des Beobachters. Eine Erkenntnistheorie der Journalistik. Konstanz: UVK 2006, 362 Seiten.
– rezensiert von Christian Schwarzenegger

Brigitta Boveland: Exil und Identität. Österreichisch-jüdische Emigranten in New York und ihre Suche nach der verlorenen Heimat. Gießen: Haland & Wirth im Psychosozial Verlag 2006, 204 Seiten.
– rezensiert von Gaby Falböck

 

____________________________________________

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin