Georg Scheuer: Redakteur Heinrich Scheuer Entlassung, Ausgrenzung, Delogierung, Deportation, Ermordung

Einleitung: Im Rahmen der Gleichschaltung und Liquidierung der Amtlichen Nachrichtenstelle (ANA) erfolgte 1938 die fristlose und entschädigungslose Entlassung und Ausgrenzung meines Vaters Heinrich Scheuer nach 35jähriger Dienstzeit. Er gehörte zu den Angestellten, die „mit 31. Dezember 1938 den vollen Anspruch auf den Ruhegenuß erworben haben werden“. (Offizielle Dienstzeit: 38 Jahre, zwei Monate) (Mitteilung des Vizedirektors J. Hans an das Amt des Reichsstatthallers, 3. Mai 1938). Gleich nach dem „Anschluß“ wurde er aus „rassischen“ Gründen ab sofort „beurlaubt“, durfte die Räume der Amtlichen Nachrichtenstelle nicht mehr betreten. 1939 wurde die totale Entrechtung schriftlich bestätigt, mit Berufung auf die „Verordnung zur Neuordnung des österreichischen Berufsbeamtentums“, eine „Verordnung“ vom 31. Mai 1938. …

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin