Herbert Exenberger: Presse im Widerstand von 1933 bis 1945 Das illegale Flugblatt

Einleitung:

Ich hin das Flugblatt, Signal der Zelle,
Und nie verstummt, wo der Terror auch haust,
am Feld, im Werk, an der Stempelstelle,
Zerlesen, zerdrückt von der schwieligen Faust.
Und weitergegeben, ein Satz allein:
Wir waren, wir sind und wir werden sein!
Ich bin das Flugblatt, das täglich erscheint.
Gedruckt vom Heer der geheimen Pressen,
Verfolgt, beschlagnahmt vom blutigen Feind.
Und killt ihr die Setzer, stampft ihr mich ein:
Wir waren, wir sind und wir werden sein!

Diese Verse, die als Aufmacher in kommunistischen Zeitungen einige Monate nach der brutalen Niederschlagung der Arbeiterbewegung im Februar 1934 Verwendung fanden, umreißen deutlich die Aufgaben einer illegalen Presse im Untergrund.

Dieser von einem anonymen Verfasser geschriebene Text zeigt uns gleichzeitig, wie etwa auch das Gedicht von Erich Weinert Die illegale Zeitung, verfaßt 1935 im Pariser Exil, die totale Veränderung der Medienproduktion unter den Bedingungen der Illegalität. Einzelpersonen oder kleine Personengruppen traten an die Stelle von komplexen Redaktionen. …

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin