Franz J. Bautz: Perspektiven ins Jahr 2000 Ein Rückblick auf eine Hörfunkreihe zum Jahreswechsel 1979/80

Einleitung: Schon seit vielen Jahren ändert der Bayerische Rundfunk in der Zeit zwischen Weihnachten und dem Dreikönigstag sein Programmschema und bietet im Programm Bayern 2 eine Sendereihe, die den nicht ganz plausiblen Titel „Radiorevue“ trägt. In den letzten Jahren wurde sie vorwiegend mit Archivaufnahmen bestritten, aber früher war die Leitung des Hauses noch so ehrgeizig, ein großes Thema behandeln zu lassen. Auf der einschlägigen Konferenz zur Vorbereitung der „Radiorevue“ für das Feiertagsprogramm 1979/80 machte ich den Vorschlag, man solle kompetente Leute fragen, welche Prognosen sie auf verschiedenen Gebieten für das Jahr 2000 stellten. Dabei war weder in meinem Kopf noch in einem der Köpfe meiner Kollegen oder der späteren Autoren der Begriff „Millennium“ aufgetaucht oder gar etwas von dem unsäglich törichten und abgeschmackten Rummel, den wir kürzlich erlebt haben. Das Datum signalisierte lediglich den Ausgang des Jahrhunderts, in dem wir waren. Alle Abteilungen des BR waren interessiert, für die Lieferung sachspezifischer Beiträge selbst zuständig und auf jeden Fall an der Reihe beteiligt zu sein, die ja an Sendezeit begrenzt war. So kam es, daß manche Themen nicht und andere unter sehr ähnlichen Aspekten behandelt wurden. Doch insgesamt konnte man mit dieser „Radiorevue“ durchaus zufrieden sein, und ich freue mich, daß Dr. Behmer eine Rekapitulation der damaligen Prognosen für interessant genug hielt, sie im Rahmen der Tagung „Titel“ vortragen zu lassen. Wollten Sie sie in vollem Umfang hören, müßten Sie zehn bis zwölf Stunden aufwenden.

Als ich vor einigen Wochen die alten Bänder zum Abhören im Archiv des BR abholte, griff sich ein Kollege, der dabeistand, an den Kopf und sagte: „Mein Gott, keiner hat daran gedacht; das wäre doch die ideale und noch dazu kostengünstige ,Radiorevue4 zum Jahrtausend Wechsel gewesen.“ Ich habe, zusammen mit Cutterinnen, insgesamt etwa 20 Minuten aus dem Konvolut herauskopiert, die mir besonders aufschlußreich erschienen. Beginnen möchte ich mit Voraussagen, die Kommunikationswissenschaftler unmittelbar betreffen: die Zukunft der Medien. …

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin