Ingrid Paus-Hasebrink & Philip Sinner: Nutzung, Chancen und Risiken Heranwachsender im Internet – Österreichische Kinder im europäischen Vergleich Ergebnisse des Forschungsprojekts EU Kids Online

Abstract: Das Internet ist aus dem Alltag, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, nicht mehr wegzudenken, dies kann als Gemeinplatz gelten. Seine Nutzung bietet einerseits Chancen, wie Informations-, Unterhaltungs- und  Beteiligungsmöglichkeiten, andererseits sind damit aber auch Risiken und potenzielle Gefahren verbunden. Den Herausforderungen und der Erforschung dieses Themenkreises stellt sich seit 2006 das europäische Forschungsnetzwerk von EU Kids Online. Der Beitrag stellt vor, wie österreichische Kinder und Jugendliche zwischen neun und 16 Jahren das Internet nutzen und wodurch sich ihre Ausgangssituation und ihre Nutzungsweisen im europäischen Vergleich charakterisieren lassen. Das Herzstück bildet die Vorstellung einer Ländereinteilung in vier Cluster auf Basis von Nutzungs-, Risiko- und Erziehungsmustern in 25 Ländern und daraus resultierende Strategie-Empfehlungen, wie ein sicherer und gewinnbringender Umgang mit dem Internet gefördert werden kann. Abschließend werden Konsequenzen diskutiert und Empfehlungen speziell mit Blick auf Österreich formuliert, wie den bestehenden landesspezifischen Gegebenheiten und skizzierten Problemen zielgerichtet begegnet werden kann.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin