Marion Krammer: Sowjetunion im Bild Die sowjetische Medien- und Bildpropaganda in Österreich von 1945-1955

Abstract
Dieser Beitrag beschreibt anhand von Quellen aus russischen Archiven, wie der Bilderdienst der sowjetischen Besatzungsmacht in Österreich organisiert war. Es wird gezeigt, dass der Großteil des in Österreich publizierten Bildmaterials aus der Sowjetunion bezogen wurde und sowjetische Themen behandelte. Die zentralen Bildlieferanten waren die Nachrichtenagentur TASS sowie das Sovinformbüro. Bei der sowjetischen Besatzungsmacht waren keine österreichischen PressefotografInnen angestellt, stattdessen kaufte man bei Bedarf österreichische Pressefotos, vor allem von Walter Henisch und Franz Fremuth, zu. Dementsprechend war das Bildmaterial in der von den Sowjets herausgegebenen Welt-Illustrierten bei Erscheinen häufig bereits veraltet und nicht spezifisch auf die österreichische LeserInnenschaft zugeschnitten, was letztlich für die geringe Popularität dieses Mediums ausschlaggebend war.

Drawing on sources from Russian archives, this article describes the organizational structure of the Soviet pictorial service in Austria. Most of the pictorial material published in Austrian media was obtained from the USSR and dealt with Russian topics. Photographs were mainly delivered by the news agency TASS and by the Sovinformburo. The Soviet occupying power did not employ Austrian press photographers, however, Austrian press photos, e.g. by Walter Henisch and Franz Fremuth, were bought if needed. Thus, the photographs in the Soviet publication Welt-Illustrierte were often out-of-date and did not cater to the Austrian public. This may account for the limited success of this illustrated magazine.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin