„Man nutzt den öffentlichen Raum als Multiplikator oder Katalysator“ Liebe in der Stadt. Ein Stadtgespräch

DiskutantInnen:
Maximilian Brustbauer, Erik Meinharter & Lisa B. Wachberger
Moderation und Vorbereitung:
Thomas Ballhausen, Gaby Falböck & Julia Himmelsbach

Bei der Verhandlung des ebenso reizvollen wie herausfordernden Themenkomplexes der Liebeskommunikation hat es sich angeboten, auf die Textsorte des Gesprächs zurückzugreifen, um eine Vielzahl relevanter Aspekte unter einem Schwerpunkt zu bündeln: Wie schreiben sich die medialen Optionen der Liebeskommunikation in den öffentlichen Raum ein? Welche Räume werden von den Liebenden in ihrem Austausch (temporär oder auch dauerhaft) genutzt und umfunktioniert? Welche historischen Traditionen lassen sich aufzeigen? Welche technologischen Neuerungen beeinflussen Verhaltensweisen, Erfahrungen und Wahrnehmungsmuster? Die Schwerpunktredaktion lud mit Maximilian Brustbauer (Chefredakteur des Magazins stadtform), Erik Meinharter (Mitbegründer und Redakteur von derive – Zeitschrift für Stadtforschung) und Lisa B. Wachberger (Herausgeberin des Magazins stadtform) ausgewiesene ExpertInnen zu einem Austausch über die einfachste und schwierigste Form der Kommunikation.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin