Heinz Lunzer: Ludwig Ullmann

Einleitung: Der Theaterfachmann, Feuilletonist und Schriftsteller Ludwig Ullmann lebte von 1887 bis 1959.

Er besuchte in Wien, seiner Geburtsstadt, das Gymnasium und die Universität. Er schrieb bei Jakob Minor eine Dissertation über die Hogarth-Studien Lichtenbergs (1910). Die Arbeit wurde approbiert, doch erschien der Kandidat nicht zu den Prüfungen, weil er mittlerweile Arbeit gefunden hatte, die seine Zeit und Energie ganz in Anspruch nahm.

Noch während des Studiums hatte Ullmann durch Otto Soyka Zutritt zum Cafehauskreis um Peter Altenberg, Karl Kraus, Adolf Loos und Alfred Polgar gefunden, und durch ebendessen Vermittlung frühe Gedichte in der Wiener Kulturzeitschrift Der Merker veröffentlicht; bald publizierte er auch in Ton und Wort und in Der Strom. In den Jahren 1910 und 1911 war er Mitarbeiter der Zeitschrift Die Fackel; Ullmann erstellte das erste Register dieser Zeitschrift (1909) und erledigte für Kraus sekretarielle Aufgaben (1910 bis 1912), ähnlich wie dies in den Jahren unmittelbar vor 1914 Berthold Viertel und Philipp Berger taten…

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin