Joan Hemels: Kommunikationsgeschichte in den Niederlanden: Aufschwung oder Veitstanz? Eine zurückhaltende Antwort eines mitverantwortlich Beteiligten. Ein Beitrag zur Rundfrage "Neue Positionen zur Kommunikationsgeschichte".

Einleitung: Zweifelsohne zum ersten Mal ist die Kommunikationsgeschichte und insbesondere die Pressegeschichte Ende 1991 und Anfang 1992 in den Niederlanden richtig durch die Presse gegangen. Normalerweise macht das hier angesprochene Fach keine Schlagzeilen, sondern es studiert diese. Die Bedeutung der Pressegeschichte für den Journalismus und die Position der kommunikationshistorischen Lehre und Forschung an der Universität wurden öffentlich und manchmal ganzseitig in den Printmedien debattiert. Dies geschah erstens anläßlich einer durch den Pressewirbel einigermaßen umstritten gewordenen Professorenberufung und zweitens wegen einer Neuordnung der Spezialisierungen innerhalb der Studienrichtung Kommunikationswissenschaft an der Universität Amsterdam. Als mehrfach Beteiligter werde ich selbstverständlich bei meinen Marginalien zu beiden Vorgängen Vorsicht walten lassen. …

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin