Alexander Hecht: Gay ORF?! Das ORF Fernsehprogramm durch die rosa Brille betrachtet – ein Streifzug durch das Arichiv

Einleitung: Die Ausgabe des ORF-Filmmagazins Apropos Film vom 20. Juni 1969 widmete sich zum Großteil dem Filmfestival im französischen Cannes. Neben den üblichen Beiträgen über die prämierten Filme und den Interviews mit Leinwandstars zeigten die Sendungsmacher auch Bilder vom Trubel rund um das Festival. Ein Teil dieser Berichterstattung sticht dabei in besonderem Maße hervor. Am Strand von Cannes klagte das Starlet Anne Marie Birnbaum ihr Leid über die Konkurrenz, die ihr das Kennenlernen von Produzenten und Filmemachern erschwere. Das Besondere daran: Nicht etwa die weibliche Konkurrenz machte Frau Birnbaum Sorgen, nein, es waren die vielen jungen Männer „von der anderen Seite“, die sich zuhauf in Cannes eingefunden hätten und offensichtlich den Herren der Filmbranche (mehr) den Kopf verdrehten.

Damit war der journalistische Ehrgeiz des Teams von Apropos Film angestachelt, man wollte die Behauptungen verifizieren und interviewte den Tänzer Hermann S. in einer schwulen Bar. Er erzählte freizügig davon, dass sich das alljährliche Filmfestival auch zu einem Anziehungspunkt für Schwule entwickelt hätte und nannte auch gleich die angesagtesten Cruising Areas in der Stadt und am Strand. Auch die Frage nach bekannten Namen, die ihm während seiner „Streifzüge“ begegnet wären, beantwortete Herr S. ohne zu zögern – leider wurden die Namen im Bericht ausgeblendet, die Zeit der sensationellen Outings von VIPs war noch nicht angebrochen und der ORF übte sich in schamhafter Selbstzensur. Nur die abschließende Prophezeihung des Interviewten, dass in einigen Jahren kein Mensch mehr nach Cannes käme, weil die Preise immer verrückter würden, hat sich nicht bewahrheitet.

Besagte Folge von Apropos Film beinhaltet nach meinen Recherchen sticht aus der Berichterstattung des ORF Fernsehens zum Thema „Homosexualität“ vor allem wegen des frühen Datums heraus. Man mag einwenden, dass die Sendung immerhin aus der Zeit unmittelbar nach 1968 stamme, darf dabei aber nicht vergessen, dass in Österreich das Totalverbot homosexueller Handlungen erst im Zuge der Strafrechtsreform der Kreisky-Alleinregierung im Jahr 1971 aufgehoben wurde.

Der Zufall wollte es, dass der besprochene Beitrag aus Cannes genau eine Woche vor den sogenannten „Stonewall Riots“ in der New Yorker Christopher Street ausgestrahlt wurde. Am 27. Juni 1969 setzten sich die Besucher der Szenebar „Stonewall“ mit zugegebenerweise nicht gerade zimperlichen Mittel gegen eine der damals üblichen Polizei-Razzien im „Gay Quarter“ von New York City zu Wehr – für viele markierte dieses Ereignis den Beginn der modernen Bewegung für die Rechte und die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen. Der ORF räumte den Straßenkämpfen von New York allerdings kaum Raum in seiner Berichterstattung ein – so weit rollte die „Informationslawine“ des Gerd Bacher dann doch nicht. …

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin