Eckart Früh: Das „Tagblatt-Archiv“ in der Arbeiterkammer Wien Eine Selbstdarstellung sowie Erläuterung der Möglichkeiten am Beispiel von historischen Karikaturen

Einleitung: Angesichts der Bedeutung, die zeitgeschichtlichen Dingen beizumessen ist, dürfte der Hinweis auf das wohl älteste, jedenfalls umfangreichste und bedeutendste historische Zeitungsarchiv in Österreich nicht unangebracht sein – das Tagblatt-Archiv, den historischen Teil der Sozialwissenschaftlichen Dokumentation der Wiener Arbeiterkammer.
Die Geschichte der Abteilung Dokumentation1 beginnt spätestens im Juni 1957, als innerhalb der Sozialwissenschaftlichen Studienbibliothek ein eigenes Referat geschaffen wurde, das die systematische Auswertung diverser in- und ausländischer Tageszeitungen und wichtiger Fachzeitschriften besorgte. Die Erschließung weiterer Quellen (Nationalratsprotokolle, Parlamentskorrespondenz, Pressedienste der Interessenvertretungen und politischen Parteien, Radio- und Fernsehsendungen, nicht zuletzt diverser Datenbanken) ergab sich im Laufe der Zeit wie von selbst. Eine Folge der immer mehr erweiterten Tätigkeit war die organisatorische, zugleich räumliche Trennung von der Bibliothek, obwohl die Kooperation mit ihr stets eng blieb…

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin