Roman Hummel: Begrenzter Aufbruch Die Etablierung österreichischer Journalistenausbildung in den 1970er Jahren

Abstract:
Die Etablierung der Berufsweiterbildung für den österreichischen Journalismus gehört zu den zahlreichen nachhaltigen medienpolitischen Errungenschaften der 1970er Jahre. Der folgende Artikel zieht aufgrund der Faktenlage das Resümee, dass sich die in Frage kommende Berufsgruppe allerdings überwiegend nur für Bildungsinhalte des „journalistischen Handwerks“, nicht jedoch für sozial- oder politikwissenschaftliche Themen interessierte. Dies liegt, so die Schlussfolgerung, darin begründet, dass die journalistische Arbeitswelt bis heute praktische Fähigkeiten eher gratifiziert als theoretisches Hintergrundwissen.

Facebooktwittergoogle_plusredditlinkedinFacebooktwittergoogle_plusredditlinkedin